Welche Spuren bleiben beim Surfen auf meinem PC?: Cookies

Was sind Cookies?

Ein Cookie (wörtlich übersetzt "Keks", "Plätzchen") ist eine kleine Text-Datei. Diese Datei wird, je nach Einstellung des Internetbrowsers, beim Aufrufen einer Website (mit einer bestimmten Domain) erstellt und auf der lokalen Festplatte gespeichert. Beim nächsten Surfen auf dieser Webseite wird das Cookie automatisch vom Webserver abgefragt und vom Browser übermittelt. Man unterscheidet Sessioncookies und persistente Cookies. Es können auch mehrere Cookies bei einem Besuch auf einer Internetseite erstellt werden, z.B. wenn dort Werbung eingebunden ist (Erst- und Drittanbieter Cookies).

Beim Erstanbieter handelt es sich immer um die gerade besuchte Domain (bzw. die konkrete Subdomain, z.B. www.123meineip.de). Drittanbieter sind von anderen Domains oder Subdomains (z.B. xyz.de oder ssl.123meineip.de) eingebundene Bereiche, die ebenfalls ein Cookie setzen wollen. Oftmals handelt es sich dabei um Werbe-Anbieter. Drittanbieter Cookies können aber auch wichtig sein, z.B. wenn der Login auf einer Website über eine andere Subdomain verwaltet wird.

Session-Cookies ("Sitzungs" - Cookies) werden, wie der Name schon sagt, nur für die aktuelle "Sitzung" gespeichert und beim Verlassen der Webseite bzw. bei Beendigung der Sitzung automatisch gelöscht. Dies geschieht auch nach einer gewissen Zeit der Inaktivität, u.a. erkennbar daran, dass man automatisch ausgeloggt wird oder bestimmte Aktionen (z.B. Suchvorgänge o.ä.) neu ausführen muss. Im Gegensatz dazu bleiben persistente ("fortbestehende") Cookies auch nach Ende der Sitzung gespeichert. Den Speicher-Zeitraum bestimmt der Anbieter der Internetseite.

Was wird in einer Cookie - Datei gespeichert »